Veganer Kürbiskuchen Rezept

Veganer-Kürbiskuchen

Es ist Kürbiszeit, also haben wir in letzter Zeit viele Kürbisrezepte gekocht, vor allem Süßes, und dieser veganer Kürbiskuchen ist einer unserer Favoriten, weil er einfach zum Sterben schön ist.

Er ist so köstlich, dass ich sicher bin, dass ihr ihn auch lieben werdet, wenn ihr keine Kürbisfans seid. Außerdem ist er glutenfrei, fettarm und wird mit einfachen, natürlichen Zutaten zubereitet.

Sie können gerne andere Mehle oder Süßungsmittel verwenden. Aber denken Sie daran, dass Sie vielleicht mehr oder weniger Menge hinzufügen müssen.

Wir lieben unsere vegane Cashew-Glasur und verwenden sie immer wieder für gesunde Desserts, die eine Glasur erfordern, wie Kuchen oder Cupcakes. Gesundes Backen ist möglich und auch wirklich lecker!

Wenn Sie eine einfachere Version dieses Rezepts bevorzugen, fügen Sie einfach keinen Guss hinzu. Auch das wird köstlich sein und der Kuchen hält sich länger. Sie können auch Nüsse, Samen oder andere Zutaten für die Garnierung des Kuchens verwenden oder anstelle des gemahlenen Zimts etwas Kürbiskuchengewürz hinzufügen.

Tipps für Veganer Kürbiskuchen

  • Sie können auch gekauftes Hafermehl verwenden oder einfach Haferflocken oder Instant-Haferflocken in einem Mixer zerkleinern, bis sie eine pulverartige Konsistenz haben.
  • Verwenden Sie jede andere Art von Mehl oder Süßstoff, die Sie wollen. Vielleicht müssen Sie aber auch mehr oder weniger hinzufügen (sehen Sie sich das Bild unseres Teigs an).
  • Verwenden Sie jede Art von Essig, die Sie zur Hand haben, oder sogar etwas Zitronensaft.
  • Da dies ein ölfreies Rezept ist. Wir empfehlen Ihnen, Kokosmilch oder zumindest eine Pflanzenmilch mit einem hohen Fettgehalt zu verwenden.
  • Wenn Sie in Ihrer Gegend kein Kürbiskuchengewürz finden und es auch nicht zu Hause machen wollen. Lassen Sie diese Zutat einfach weg, probieren Sie den Teig und fügen Sie bei Bedarf mehr gemahlenen Zimt hinzu.
  • In den Nährwertangaben sind die Beläge nicht enthalten.
Veganer-Kürbiskuchen

Veganer Kürbiskuchen

Bhoshan
Veganer Kürbiskuchen mit natürlichen Zutaten und veganer Cashew-Glasur. Außerdem ist er glutenfrei und das perfekte Dessert für den Herbst!
VORBEREITUNG15 mins
ZUBEREITUNG45 mins
ARBEITSZEIT1 hr
GERICHT Frühstück, Nachspeise
LAND & REGION Amerikanisch, Deutsche
PORTIONEN 8
KALORIEN 0.148 kcal

ZUTATEN
  

Für die veganen Kürbiskuchen

  • 70 g braunes Reismehl
  • 85 g Hafermehl, bei Bedarf glutenfrei
  • 100 g brauner Zucker, Kokosnuss- oder Rohrzucker
  • 1 und 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel gemahlener Zimt
  • 1 Teelöffel Kürbiskuchengewürz
  • 2 Flachseier
  • 1 Esslöffel Apfelessig
  • 190 ml Kokosnussmilch
  • 190 ml Kürbispüree

Belag (optional)

  • Vegane Cashew-Glasur
  • Gehackte Walnüsse
  • Extra gemahlener Zimt

ANLEITUNGEN
 

  • Den Backofen auf 200ºC vorheizen.
  • Die trockenen Zutaten in einer großen Rührschüssel mischen (braunes Reismehl, Hafermehl, Zucker, Backpulver, Zimt und Kürbiskuchengewürz).
  • Die flüssigen Zutaten (Leinsamen-Eier, Essig, Kokosmilch und Kürbispüree) in die Schüssel geben und gut vermischen.
  • Fetten Sie die Kuchenform mit etwas Öl ein (wir lieben Kokosnussöl zum Backen). Wenn Sie eine antihaftbeschichtete Form verwenden, können Sie diesen Schritt auslassen. Wir legen normalerweise ein Blatt Pergamentpapier auf den Boden der Kuchenform, um Öl zu vermeiden. Wir haben eine runde 22-cm-Kuchenform verwendet.
  • Den Teig in die Form gießen und etwa 40-45 Minuten backen, bis er goldbraun ist und ein Zahnstocher in der Mitte sauber herauskommt.
  • Nehmen Sie den Kuchen aus dem Ofen und lassen Sie ihn in der Form ruhen, bis er vollständig abgekühlt ist.
  • Mit Ihrem Lieblingsbelag servieren. Wir haben etwas vegane Cashew-Glasur, gehackte Walnüsse und extra gemahlenen Zimt hinzugefügt.
  • Die Reste halten sich im Kühlschrank (abgedeckt) 3-4 Tage.
Keyword Veganer Kürbiskuchen